Bella

Bella ist kein Hund für Leute, die über ihr Tier viele „Voll süß!“, „Zuckerschock!“ oder „Awwwww…“ – Kommentare ernten wollen. Bella ist kein Hund für sorglose Sonnenschein-Hundefans, bei denen alles gleich von Anfang an rund laufen muss. Bella ist ein Hund für echte Tierfreunde mit einem offenen Herzen für Vierbeiner, die bisher kein schönes Leben hatten und die aus den Zeiten von Entbehrung und Not immer Narben mit sich tragen werden.

Die elfenbeinfarbene, wuschelige Shih Tzu-Hündin, die im September 2009 geboren wurde, musste für einen profitorientierten Vermehrer jahrelang als Welpenproduzentin herhalten, wurde körperlich nur mit dem Allernötigsten versorgt und seelisch vollkommen vernachlässigt. Als ihr Besitzer mitbekam, dass Hundekonsumenten mittlerweile auf Mops- und Bully-Mischlinge stehen und kleine Wuschelhunde nichtmehr so sehr gefragt sind, entsorgte er Bella und ihre Leidensgenossinnen schnell und billig, um sie durch Zuchttiere der Trendrassen zu ersetzen.

Bella und ihre Freundin Paula (letztere wird in einem gesonderten Steckbrief vorgestellt), hatten das große Glück, bei einer erfahrenen Hundetrainerin und deren zwei- und vierbeiniger Familie zu landen. Dort durfte die neunjährige Hündin erstmals erleben, wie es ist, schöne Dinge gemeinsam mit Menschen zu teilen. Bella staunte über den Duft von Erde und Gras, über Wind, der ihr durch das verfilzte, strähnige Fell blies. Sie war fassungslos, wenn sie beobachtete, wie die anderen Hunde ihres neuen Rudels mit den ihr noch sehr unheimlich erscheinenden Menschen spielten und Spaß hatten.

In der Obhut ihres Pflegefrauchens wurde Bella von einer einfühlsamen Groomerin geschoren und fein gemacht. Endlich konnte man wieder ihre schönen, dunkelbraunen Kulleraugen sehen, mit denen sie zwar misstrauisch, aber voller Neugier ihr neues Umfeld beobachtete. Die kleine Hündin lernte, wie man brav im Auto mitfährt, wie man geduldig wartet, wenn gerade niemand für einen Zeit hat, dass man in Menschenhäusern nicht einfach unter sich lassen darf, wenn einem danach ist und vieles mehr, was ein braver Familienhund kennen muss.

Mittlerweile ist Bella so weit, dass sie aus der Hundegemeinschaft ihrer Pflegefamilie gelöst werden und in ein zweites, hundewürdiges Leben starten kann. Sie ist Menschen gegenüber freundlich und duldsam, hat jedoch noch große Angst vor Fremden und unbekannten Situationen. Wir wünschen uns für die kastrierte, durchgeimpfte, gechippte Hündin verständnisvolle Menschen mit viel „Dog-Sense“, die es verstehen, einen Zugang zu einem Tier zu finden, das bisher von Menschen nicht viel Gutes erfahren hat. Dazu sind Geduld, Phantasie und Liebe nötig. Manchmal jedoch auch Konsequenz und ein wenig Frusttoleranz, wenn es nicht so flott vorangeht mit der Mensch-Hund-Bindung, wie man sich das wünscht. In Bellas neuem Zuhause sollten idealerweise keine ganz kleinen Kinder wohnen, die noch gar nicht verstehen, dass der Hund viel Zeit und Ruhe braucht, bevor er Nähe zulassen kann. Ältere Kinder, die bereits das Gegenüber im Tier erkennen und respektieren können, passen ebenso gut zu einer möglichen Familie für das Wuschelhundchen wie ein bereits vorhandener, freundlicher Artgenosse. Letzterer würde Bella den Start in ihr neues Leben ungemein erleichtern.

Könnten Sie sich vorstellen, einen kleinen, ehemals ungeliebten Hund sehr glücklich zu machen? Dann kontaktieren Sie uns. Erzählen Sie uns etwas über sich und über das Leben, das Sie Bella bieten können. Besuchen Sie die Kleine auf ihrem Pflegeplatz in 35396 Gießen und lernen Sie sie kennen. Wie alle unsere Schützlinge wird Bella mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Möchten Sie Bella bei sich aufnehmen?

... dann melden Sie sich bei uns.

Veröffentlicht in Vermittlung

Helfen Sie uns

Unterstüzen Sie uns mit einer Geldspende:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN  DE02 5335 0000 0090 0070 09

Kaufen Sie über unseren Gooding-Link ein und wir erhalten eine Provision.

Nach vorheriger Absprache freuen wir uns auch über Sachspenden.

Oder werden sie Pate für eines unserer AdopTIERe.